"; } ?> "; } ?> "; } ?> "; } ?> "; } ?> "; } ?> "; } ?> "; } ?>
 
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Jedes Kind hat das Recht anders zu sein als andere, seinen Weg zu gehen in der Gemeinschaft mit allen über die Brücke des Lernens in den Alltag des Lebens.

Schulwegtraining mit Herrn Zöller am 14. November

Letzte Woche hatten wir, die Schmetterlinge, Besuch von unserem Verkehrspolizisten Herrn Zöller. Er war zwei Stunden da, um Fragen zu beantworten, über sicheres Autofahren zu sprechen und mit uns draußen das Überqueren der Fahrbahn zu üben.

Schmetterlinge 2013/04-2013-09-schulwegtraining 1113/November 096 [320x200].JPG  Schmetterlinge 2013/04-2013-09-schulwegtraining 1113/November 100 [320x200].JPG 

Herr Zöller hatte einen Kindersitz für das Auto dabei und erklärte, dass jedes Kind einen Kindersitz braucht und sich immer anschnallen muss, egal, ob man eine kurze oder längere Strecke mit dem Auto fährt. Die meisten Unfälle passieren sogar auf kurzen Strecken. Herr Zöller fragte, wer sich schon alleine anschnallen kann und wann man das am Besten macht. Das konnten die Schmetterlinge gut beantworten –natürlich vor der Fahrt! Danach gingen wir nach draußen. Auf der Höhe des Lehrerparkplatzes sprach Herr Zöller mit den Kindern über das sichere Überqueren der Fahrbahn (Straße). Herr Zöller erklärte auch, dass der Bürgersteig eigentlich Gehweg heißt und wie wichtig es ist, auf der sicheren Seite – weit weg vom Bordstein – zu gehen. 

Schmetterlinge 2013/04-2013-09-schulwegtraining 1113/November 102 [320x200].JPG    Schmetterlinge 2013/04-2013-09-schulwegtraining 1113/November 125 [320x200].JPG

Wenn ich eine Fahrbahn überqueren möchte, bleibe ich am Bordstein stehen und schaue nach allen Seiten. Ich gehe erst dann, wenn kein Auto kommt. Falls ein Auto anhält, schüttele ich den Kopf und warte, bis das Auto vorbeigefahren ist. Anders ist es am Zebrastreifen. Dort schaue ich auch nach allen Seiten. Wenn die Autos anhalten, darf ich die Fahrbahn aber überqueren.

Schmetterlinge 2013/04-2013-09-schulwegtraining 1113/November 109 [320x200].JPG  Schmetterlinge 2013/04-2013-09-schulwegtraining 1113/November 122 [320x200].JPG  

An der Ampel drücke ich den Schalter und warte, bis die Ampel grün zeigt. Dann überquere ich die Fahrbahn zügig.

Schmetterlinge 2013/04-2013-09-schulwegtraining 1113/November 124 [320x200].JPG 

Herr Zöller betonte, wie wichtig es ist, das sichere Überqueren der Fahrbahn immer wieder mit den Eltern zu üben. In den darauffolgenden Tagen nutzten die Schmetterlinge die Gelegenheit, solche Situationen draußen vor der Schule mit ihren Lehrerinnen zu trainieren. Jetzt lesen sie die Geschichte von Tiger und Bär im Straßenverkehr.

TERMINE


Tag der offenen Tür

am Standort Eitorf, Brückenstraße und
am Standort Harmonie, St. Martins-Weg

am Samstag, 30. September 2017

in der Zeit von 9:00 – 12:30 Uhr


Elterncafé

Alle Eltern sind herzlich zum Elterncafé am 5.10.17 um 9:30 Uhr eingeladen.


Schulpflegschaft

Die Klassenpflegschaften treffen sich am 5.10. um 19 Uhr zur Schulpflegschaft im Lehrerzimmer der GGS Eitorf.


Alle Termine Pfeil